Kommunalblog Lehrte

Mehrdimensionalität in der Baumarkt-Diskussion geht verloren

Posted in Lehrte by kommunalblog on 9. Juli 2009

Die Leserbriefe in der heutigen Ausgabe der HAZ lassen leider wieder ein Dilemma offensichtlich werden: die Diskussion über das C-Gelände und der Wortbruch der beiden großen Fraktionen im Rat wird zu stark und ausschließlich reduziert auf die Themen BAUMARKT und ARBEITSPLÄTZE. (more…)

Advertisements

Nachtrag zu den leidigen „Tonnen“

Posted in Lehrte by kommunalblog on 27. Juni 2008

Heute schon wieder … Bürger protestieren (was an sich eine Freude ist), aber der Verwaltung kann nun schulterzuckend mitteilen, dass ihr leider die Hände gebunden sind. So ist sie, die soziale und manchmal zu „freie“ Marktwirtschaft. Da kann man Aha, der Region oder gar unserer Verwaltung noch nicht einmal einen Vorwurf machen.

Allerdings muss sich natürlich auch Otto-Normal-Bürger nicht von allen möglichen Entsorgungsunternehmen auf der Nase rumtanzen lassen und Papiertonnen ertragen, die nicht gewollt sind. Da heißt es nun: STEHT AUF! Für jeden Kleinkram schreiben Deutsche viele Briefe und Beschwerden, also hier nun auch die kleine Anleitung zur Selbsthilfe. (more…)

Tagged with: , ,

Papiertonnen – Solidarität zeigen

Posted in Allgemein by kommunalblog on 25. Juni 2008

Ja, es ist schwierig. Die Abfallentsorgungsgesellschaft Aha hat es nicht leicht in diesen Tagen. Rund um Hannover werden die Kommunen von privaten Entsorgern belagert, die auf öffentlichen Straßen und Wegen ihre Tonnen aufstellen in der Hoffnung, ein Teil vom Müll-Kuchen abzubekommen. Das ist Marktwirtschaft. Es ist deshalb auch so schwer für Aha, eine Art von Solidarität einzufordern, weil ebendiese Eigengesellschaft der Region Hannover in den letzten Jahren immer wieder die Geduld der Bürgerinnen und Bürger überstrapaziert hat.
Vor ein paar Jahren ärgerten sich alle über den sogenannten „Grünschnitt“, dann kam der Eklat mit den Wertstoffhöfen. In beiden Fällen wurde von oben nach unten durchregiert, die Kommunalpolitiker konnten nichts machen, außer hilflose Anträge zu schreiben und Petitionen zu verfassen, letztlich aber wurde einem übergeordneten Interesse gefolgt. (more…)

Tagged with: ,

Müllsünder ruinieren die Region

Posted in Allgemein by kommunalblog on 8. April 2008

Wie ist das denn jetzt eigentlich? Kennt jemand jemanden, der bereits von der Regionsmüllabfuhr wegen Betrugs, Steuerhinterziehung, Arglist und sonstigen Dingen angezeigt wurde? Angekündigt war es ja und für Aufruhr hat es auch ein bisschen gesorgt. (more…)

Tagged with: , , ,

Plädoyer fürs Nichtstun – Arbeit mit der HBB

Posted in Allgemein by kommunalblog on 23. September 2007

Ob nun die 40 AHORNE von heute oder das Lehrter Dauerthema KREISEL oder etwa das Dauerchaos auf dem Edeka-PARKPLATZ, wozu muss man sich eigentlich noch mit der HBB abgeben. Bringt doch ohnehin alles nichts.

Ich bin mir nicht sicher, ob mir die hiesigen Kommunalpolitiker mitsamt Verwaltung wirklich leid tun sollten. Immer wenn mal wieder ein Problem entstanden ist werden Sie von der Bevölkerung belästigt und zum Handeln genötigt. Ständig müssen Sie bei Herrn Ortner und den anderen Kollegen des Lübecker Investors anrufen und um Abhilfe bitten. Aha … bitten … vielleicht liegt darin schon das Problem.

Man stellt sich immer die Frage, inwieweit eigentlich Verträge existieren, nach denen die HBB auch zu einer Handlung gezwungen werden kann. Seien es die Bäume oder der Parkplatz – es wäre geradezu stümperhaft auf den Good Will der HBB zu pochen, denn der existiert ja definitiv nicht. Bürger, glaubt keinem Kommunalpolitiker, der Euch das Gegenteil erzählt: der HBB ist unsere Stadt völlig egal, sowohl in Bezug auf das Aussehen als auch in Bezug auf die Funktionstüchtigkeit der neu gebauten Infrastrukturanlagen (Kreisel, Parkplatz). Oder lässt das „Aussitzen“ der HBB andere Schlüsse zu? Stellungnahmen sind gerne gesehen. (more…)

Symbolpolitik lebt

Posted in Allgemein by kommunalblog on 22. September 2007

Harald Gruhl ist ein lustiger Zeitgenosse, aber wenn man den Bäumen zu Leibe rückt versteht er keinen Spaß mehr. Vor allem, wenn es die Bäume in Hämelerwald sind, schließlich steht er das als GRÜNER und RATSHERR und ORTSRAT gleich in dreifacher Verpflichtung. Besonders interessant ist deshalb seine Idee, nach der Fällung der beiden Eichen am Bahnhof das Ortswappen zu ändern und zwei der drei Eichenblätter zu empfehlen. Bisher dachte ich immer, dass der Mann eher rational vorgeht und sich nicht auf eine Stufe mit dem sonst gerne laut rufenden Stammtischklientel stellt, aber die Idee allein ist super. Es lebe die Symbolpolitik. Das hätte ich sonst nur den Politrentnern zugetraut, in deren trauter Runde sich Harald Gruhl nun aufgenommen fühlen darf.

Und überhaupt: Und wenn nicht bald mehr Geld für den Gnadenhof gespendet wird schlage ich vor, die Pferde aus dem Niedersachsenwappen zu tilgen.

Tagged with: , ,

Sport- und Freizeitpark – tote Visionen?

Posted in Allgemein by kommunalblog on 14. Mai 2007

Die Fraktionen und der Rat haben eine korrekte Entscheidung getroffen und dem Projekt „Sport- und Freizeitpark“ erst einmal eine Absage erteilt. Nicht ganz, aber zumindest in seiner ausufernden Variante – womit ich zum Punkt kommen möchte.

Es ist im Vorfeld der Entscheidung viel zu hören gewesen, dass die Verwaltung so furchtbar viel Arbeit investiert hätte, dass die Visionen an sich gut seien und dass man nun mit dieser Entscheidung alles zerstört. Wie immer ist das nur die halbe Wahrheit. (more…)