Kommunalblog Lehrte

Sehnder SPD fordert Citymanager – Lehrte bemüht zunächst das Fremdwörterbuch

Posted in Lehrte, Stadt Lehrte by kommunalblog on 18. August 2009

Und wieder ein Schlag ins Gesicht der Stadt Lehrte oder vielmehr ein kleiner Ansporn für die in Lehrte nicht mehr regierenden Sozialdemokraten. Die Sehnder SPD fordert nun zur Vermarktung ihrer Innenstadtimmobilien, Gewerbeflächen und sonstiger vorhandener Gebiete einen eigenen Citymanager. Damit haben sie nicht nur sehr schnell aus den stadteigenen Entwicklungen gelernt sondern vielleicht auch für Lehrte ein Vorbild geschaffen.Der Sehnder SPD-Fraktionschef hat das Rad sicherlich nicht neu erfunden, als er nun einen eigenen Citymanager forderte. Namen sind nur Schall und Rauch, wenn den die stadteigene Wirtschaftsförderung ihren Job umfassender betrachten und betreiben würde. Ähnlich sieht es derzeit in Lehrte aus. Man kann sicherlich auch bei der Stadt Lehrte einen Ansprechpartner finden, wenn man sich erst einmal durch die Bürokratie telefoniert hat, aber darum geht es nicht. Probleme in Lehrtes Immobilienwelt sind zunächst einmal Privatsache und dieses Denken ist zwar klassisch, aber falsch. Ob nun in der Bahnhofstraße, in Aligse oder in Immensen – die Unterstützung der Verwaltung wäre immer zum Nutzen aller.

Proaktives Handeln ist gefragt!!! Selbständiges Vermarkten, Beraten, Informieren. Leerstände und zukünftige Leerstände identifizieren und frühzeitig Gegenstrategien entwickeln. Selbiges gilt auch im Gewerbebereich. Schließlich muss man erkennen, dass das Abwandern von „Leben“ in einer Stadt oder in einem Dorf notwendigerweise immer eine Kettenreaktion auslöst. Es fängt mit dem „letzten Kiosk“ an und geht über die Abwanderung der jungen Erwachsenen und endet mit der Nicht-Ansiedlung von Neubürgern.

Normalerweise könnte man solche Aufgaben an ein Stadtmarketing anbinden, aber in Lehrte ist dies auf Grund der unprofessionellen Struktur und der Ausrichtung auf Einbindung Ehrenamtlicher wohl kaum möglich. Außerdem kostet das Stadtmarketing zur Zeit wohl nicht viel Geld, was sich aber mit einem Extra-Job im Rathaus ändern würde.

Allerdings gibt es natürlich gerade in diesen Zeiten einen guten Grund, das Thema vielleicht doch anzugehen. Es wird immer gerne vom Selbstverständnis der Stadt Lehrte geredet: WIR in der Region Hannover und WIR im Ostkreis (oder so). Wenn man dem folgt, kann es eigentlich nicht sein, dass nun Burgdorf die BBS und Sehnde den Wertstoffhof bekommen haben, während wir als Mittelzentrum noch nicht einmal einen Citymanager besitzen und nun sogar schon einen Baumarkt zur Stützung des angeschlagenen Egos benötigen.

Wenn also die Verwaltung irgendwann im Fremdwörterlexikon die Bedeutung „Management“ nachgeschaut die genaue Bedeutung erforscht hat und wenn dann der Verwaltungschefin das Aufgabengebiet eines solchen neuen Mitarbeiters nicht ganz egal ist und sie zugleich die Dringlichkeit erkennt … dann ist die Zeit reif für ein neues und erstarkendes Lehrter Selbstwertgefühl:

Lehrte braucht auch endlich einen Manager!!!

Werbeanzeigen

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. braveheard said, on 18. August 2009 at 22:26

    wat fürn hyper mega sch…

  2. Lehrte - Blog - 18 Aug 2009 said, on 24. September 2009 at 12:53

    […] Sehnder SPD fordert Citymanager – Lehrte bemüht zunächst das … […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: