Kommunalblog Lehrte

Nachtrag „Stadt im Internet“: Unsere Dörfer

Posted in Lehrte by kommunalblog on 3. Juli 2008

… oder besser: Ortschaften.

Als Nachtrag zu dem Artikel „Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Lehrte“ und den Erläuterungen zu „unserem Internetauftritt zur Präsentation der Kommune, sei hier auch erwähnt, dass „unsere“ Ortschaften“ fast noch zurückhaltender behandelt werden.

Sie sind bisher die Stiefkinder, und das, obwohl Baugebiete entstehen und viele Neubürger bewußt „aufs Land“ ziehen.

Unter dem Link „Bürgerinfo“ und dann weiter unten „Lehrter Ortschaften“ befindet sich eine Auflistunge der jeweiligen Wappen unserer 9 Ortsteile (Kolshorn & Röddensen separat gerechnet). Diese Wappen mit den jeweiligen Verlinkungen (falls vorhanden) sind der einzige Hinweis auf die Dörfer. Weder im STADTPORTRAIT noch etwa in der BILDERGALERIE finden sich sonst hilfreiche Darstellungen oder Notizen. Die Bildergalerie wäre im übrigen eine eigene Geschichte wert.

Diese Art „Ignoranz“ gegenüber den Ortsteilen (eigentlich auch ggüber der „Kernstadt Lehrte“) wäre aber noch zu dulden, wenn man nun auf den vorhandenen gesonderten Seiten den Platz nutzen würde, um die jeweiligen Orte werbewirksam zu präsentieren, d.h. sowohl für die Einwohner als auch für Interessierte eine geeignete Plattform zu schaffen. Möglich wäre dies mit Bildergalerien, Texten, Wirtschaftsfaken, Terminkalendern, Jobbörse … möglich wäre vieles. Und wofür sonst sollte man die 60.000,- im Haushalt 2008 sonst ausgeben, die sich dort unter dem Posten „Internetprojekt“ bei der Hauptverwaltung finden lassen.

Es ist aber anders. Jede Ortschaft schaut selbst wo sie bleibt und arbeitet nach bestem Wissen und Gewissen mit den zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln.

So wird Ahlten von der Ahltener Firma Tax & Law EDV gestaltet und betreut. Der Ortsrat, vertreten durch Bürgermeister Kehlich zeichnet verantwortlich für die Inhalte der Seite. Da auf der Seite auch Werbeanzeigen stehen, ist davon auszugehen, dass die Seite auf dieses Geld angewiesen ist und nicht großartig durch die Stadt finanziert wird.

In Arpke nutzt man ein nützliches Content Management System, bloß leider wollen die Bürger das wohl nicht nutzen. Sprich die „eigentlich“ guten Angebote, dort Adressen, Termine etc. mit drei Klicks einzustellen, werden bisher nicht genutzt. Gehostet und gemacht wurde die Seite von Dr. Hollmann und Kindern, so dass auch hier wieder nicht von einem städtischen Engagement auszugehen ist.

Selbiger zeichnet auch verantwortlich für die Seite von Immensen, die genau so aufgebaut ist und ebenso wenig umfangreich ist.

Die Hämelerwalder Seite ist ebenfalls ein Privatprojekt, aber anscheinend eng abgesprochen mit den lokalen „Ortsgrößen“ aus der Politik. Entsprechend wichtig sind dort u.a. auch im Terminkalender die Sitzungen des Ortsrates. Bildergalerien sind Standard (kann auch jeder selbst hochladen) und natürlich die Dorfchronik. Eigentlich verwunderlich, dass dort die Mitglieder des Ortsrates keine weitere Erwähnung finden.

Röddensen ist ein Spezialfall – da braucht niemand Support, denn „Hier funktioniert die Kommunikation auch ohne Internet!“. Deshalb sind auf der Seite genau 1 Bild und 6 Links, ob man da bauen kann, erfährt man nicht und dass für Röddensen der Aligser Bürgermeister zuständig ist ebenfalls nicht. Insofern finde ich das schon zu kurz gegriffen.

Bleibt noch Sievershausen, die mit einer ebenfalls selbst gemachten CMS-Seite aufwarten. Sieht schick aus (Bild würde wohl noch passen!), ist aber absolut funktional i.S. der Hämelerwalder Seite.

Bleibt festzustellen, dass es mit ALIGSE und KOLSHORN z.B. Ortschaften gibt, die erst einmal gar nicht vorkommen in dieser öffentlichen Darstellung. Bleibt zweitens festzuhalten, dass dieses „auf-sich-allein-gestellt-sein“ der jeweiligen Seitenmacher natürlich dazu führt, dass die Aktualität leidet, dass die „Lust am Projekt“ verloren geht und zuletzt dadurch der Informationswert schlicht nicht mehr da ist.

Abgesehen davon gibt es schlichtweg Informationen, die SOLLTEN auf jeden Seite vorhanden sein, was aber vom „gusto“ der jeweiligen Betreiber abhängt, also den Privatleuten oder auch dem Ortsrat (in Ahlten). Wobei man Ahlten wahrscheinlich das Kompliment für die beste Seite machen müsste. Sie sieht zwar nicht sonderlich gut aus (finde ich), aber die Inhalte sind perfekt aufgearbeitet. Ich glaube, dass das schon stark in die Richtung geht, die man überall gehen sollte.

WARUM ALSO LÄSST MAN DIE ORTSCHAFTEN DAMIT ALLEIN? Man weiß es nicht.

Und damit hier für Lehrter Kernstadtbewohner kein falscher Beigeschmack aufkommt: Die Seite http://www.lehrte.de ist ebenfalls ganz und gar nicht dazu geeignet, irgendeine Werbung FÜR unsere Stadt zu machen, geschweige denn im Sinne einer Bürgerkommunikation.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: