Kommunalblog Lehrte

Nachtrag zu den leidigen „Tonnen“

Posted in Lehrte by kommunalblog on 27. Juni 2008

Heute schon wieder … Bürger protestieren (was an sich eine Freude ist), aber der Verwaltung kann nun schulterzuckend mitteilen, dass ihr leider die Hände gebunden sind. So ist sie, die soziale und manchmal zu „freie“ Marktwirtschaft. Da kann man Aha, der Region oder gar unserer Verwaltung noch nicht einmal einen Vorwurf machen.

Allerdings muss sich natürlich auch Otto-Normal-Bürger nicht von allen möglichen Entsorgungsunternehmen auf der Nase rumtanzen lassen und Papiertonnen ertragen, die nicht gewollt sind. Da heißt es nun: STEHT AUF! Für jeden Kleinkram schreiben Deutsche viele Briefe und Beschwerden, also hier nun auch die kleine Anleitung zur Selbsthilfe.

Zunächst einmal handelt es sich in der Region Hannover (also auch in der Kommune Lehrte) um zwei größere Entsorgungsunternehmen, die (mittelfristig auf unsere Kosten) viel Geld verdienen wollen:

1. Die Remondis-Gruppe, genauer die REMONDIS AG & Co. KG, ein weltweit arbeitendes Unternehmen, welches in Kommunen, Krankenhäusern, Firmen tätig ist, alles abholt, was andere nicht mehr braucht (Stahl, Kompost, Papier, Beton) und natürlich ebenfalls im Wassermarkt tätig ist. Dies nur als Ausschnitt. Nachlesen kann man das hier: Unternehmensgruppe und Unternehmensstruktur.

2. Die ALBA-GRUPPE, ein im Vergleich zu Remondis eher als „klein“ zu bezeichnendes Unternehmen, welches ebenfalls im Bereich Entsorgung, Reinigung etc. tätig ist und dabei seinen Schwerpunkt im Osten Deutschlands und in den östlich angrenzenden Ländern hat. Es ist wohl davon auszugehen, dass in weiten Teilen die Alba-Gruppe in diesen Bereichen schon die Komplettentsorgung „übernommen“ hat und dies nun auch in unseren Längengraden versucht (s. Pressemitteilung Alba v. 26.05.08). Deshalb gibt es auch extra die ALBA-NIEDERSACHSEN GMBH.

Beide Entsorger haben gemein, dass sie gerne von der „kostenfreien Dienstleistung“ sprechen und alle möglichen Telefonnummern anbieten, um Tonnen zu BESTELLEN, natürlich nicht, um diese ABZUBESTELLEN. Dennoch könnte es ja vielleicht sinnig sein, sich einfach mal postalisch / telefonisch / per Mail direkt mit den Entsorgern in Verbindung zu setzen und mitzuteilen, dass Blaue, Gelbe, Grüne, Graue, Was-Weiß-Ich-Tonnen NIE WIEDER gewünscht sind. Nach aktuellem Stand der Dinge ist das „aufs Grundstück ziehen“ der Tonne eine Art „Zustimmung zur Leistung“. Das heißt diejenigen BürgerInnen, die darüber die Remondis- oder Alba-Abholung anerkennen, bekommen immer wieder eine Tonne vor die Tür gestellt. Fraglich also, wie oft die beiden Firmen das „versuchen“ dürfen und darüber öffentliche Gehwege zustellen.

Mein Vorschlag wäre also der Folgende:

schriftliche Aufforderung an:

REMONDIS Kiel GmbH
Am Kiel Kanal 36
24106 Kiel
Telefon: 0431/594-3700
Telefax: 0431/594-3705
E-Mail: service.nord@remondis.de

und/oder

ALBA Braunschweig GmbH
Andreas Gérard (Geschäftsführer)
Frankfurter Straße 251
38122 Braunschweig
Telefon: +49 (531) 88 62-102
Telefax: +49 (531) 88 62-109
E-Mail: Service-bs@alba.info

Gleichzeitig liegt es nahe, evtl. eine Kopie des Schreibens zur Kenntnisnahme an unser Ordnungsamt zu geben, einfach, damit dort auch mal klar wird, um welche Größenordnung es geht. Einzelne Beschwerden sind halt vor einem Verwaltungsgericht weniger belastbar als eine Art „Sammelklage“ (sage ich mal juristisch unbedarft).

Also aller Unmut direkt zu den UNTERNEHMEN und in Kopie an z.B. Herrn Ganz (Ordnungsamt) und Herrn Stadtrat Bee in der nächsten Ebene.

Also: Bürger wehrt Euch! Macht Ihr sonst auch.


Werbeanzeigen
Tagged with: , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: